Curriculum vitae

Dr. Jana Leipold

Ausbildung und berufliche Stationen

  • 1999-2005: Studium der Psychologie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Abschluss: Diplom
  • 2010: Promotion (Dr. phil.) bei Univ.-Prof. Dr. Margarete Imhof (JGU) und Univ.-Prof. Dr. Michael Hock (Uni Bamberg)
  • 2003-2005: wissenschaftliche Hilfskraft am Zentrum für Qualitätssicherung und -entwicklung (ZQ) der JGU
  • 2005-2010: wissenschaftliche Mitarbeiterin am ZQ, Schwerpunkt: Förderung wissenschaftlicher Nachwuchs und Hochschuldidaktik
  • seit 2010: Referentin Personalentwicklung,
  • 2011-2012: Projektmitarbeiterin JGU-Leadership, Teilprojektleiterin „Überarbeitung der Konzeption Mitarbeitergespräche“

Weiterbildungen

2010-2012: Psychodrama und Organisationsentwicklung am Moreno-Institut Stuttgart

2012: Lösungsorientierte Kurzzeitberatung, FH-Darmstadt

2017: Ausbildereignungsprüfung

Thematische Schwerpunkte

Führungskräfteentwicklung

Jahresgespräche an der JGU

Beratung & Coaching

Personalauswahl

Interuniversitäre Weiterbildung

Moderation

Trainings zu den Themen Kommunikation, Feedback, Präsentation, Moderation, Stressmanagement, Life-Balance, Kollegiale Beratung, Mitarbeitergespräch, Wechsel in Führungspositionen

Publikationen

Feldhoff, Tobias; Oude Groote Beverborg, Arnoud; Leipold, Jana (2017). Comments on the East Asian data base on instructional leadership and ideas for systemizing the data in a framework to cross-cultural comparative research from a German perspective. Paper for the 7th Asia Pacific Leadership Roundtable, Taipeh.

Choi, Frauke & Leipold, Jana (2015). Studienmanagement – Nach wie vor hohe Anforderungen. Personalentwicklungskonzept für ein neues Stellenprofil nach der Bologna-Reform. Wissenschaftsmanagement. Zeitschrift für Innovation, 3/2015, S. 44-47.

Leipold, Jana; Karrenberg, Elke; Stegh, Wiebke & Demmerle, Christina (2014). Interuniversitäre Weiterbildung (IUW): durch länderübergreifende Konzepte Professionalität und Innovation steigern. Das Hochschulwesen, 6/2014, S. 203-206.

Leipold, Jana & Paul, Silke (2014). Geschlechtergerechte Personalentwicklung – Die Perspektive der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. In: Nicola Hille & Beate Langer (Hrsg.): „Geschlechtergerechte Personalentwicklung an Hochschulen. Maßnahmen und Herausforderungen“. Baden-Baden: Nomos Verlag.

Leipold, Jana (2012). Selbstgesteuertes Lernen an der Hochschule – Lernstrategien und Lerntypen in Vorbereitung auf Multiple Choice-Klausuren. Mainzer Beiträge zur Hochschulentwicklung, Band 19.

Leipold, Jana (2011). Schlüsselqualifikationen: Notwendig, aber nicht hinreichend. Plädoyer für ein integriertes Konzept. In: Jutta Wergen (Hrsg.), Forschung und Förderung. Promovierende im Blick der Hochschulen (S. 301-313), Berlin: LIT-Verlag.

Kopf, Martina; Leipold, Jana; Seidl, Tobias (2010). Kompetenzen in Lehrveranstaltungen und Prüfungen. Handreichung für Lehrende. Mainzer Beiträge zur Hochschulentwicklung, Band 16.

Häuser, Julia C. & Knott, Jana (2008). Promovieren mit Zukunft – Eine Frage der (richtigen) Kompetenzen. Mainzer Beiträge zur Hochschulentwicklung, Band 14 (Hrsg.).

Knott, Jana (2008). Wie lernen Studierende eigentlich für Multiple-Choice-Klausuren? Ergebnisse einer Studie zum Lernstrategiebezogenen Aufgabenverständnis von Multiple-Choice-Klausuren. Zeitschrift für Beratung und Studium, 2/2008, S. 47-50.

Knott, Jana (2007). Kollegiales Coaching als neues Beratungsformat für Promovenden. Zeitschrift für Beratung und Studium, 3/2007, S. 79-83.

Knott, Jana (2005). Leben ist mehr als Überleben. Überprüfung eines Modells zur Auswirkung von organisationalen Veränderungen und Evaluation eines Seminars (Unveröffentlichte Diplomarbeit). Universität Mainz.

Vorträge

Akademische Personalentwicklung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz - ZWM-Jahrestagung: State of the Art 2015.

Die Führungskraft als Personalentwickler - Vortrag im Rahmen der Interuniversitären Weiterbildung, 2015, mit Christina Demmerle.

Möglichkeiten der Partizipation in Veränderungsprozessen am Beispiel des Projekts "JGU-Leadership-Kultur entwickeln" - Vortrag im Rahmen der Interuniversitären Weiterbildung, 2014.

"Leadership & Führungskräfteentwicklung" - Vortrag beim International Graduate Centre for the Study of Culture (GCSC), 2014.

„JGU-Leadership - Projekt zur Neugestaltung von Führungskultur und Führungstraining“
Vortrag im Rahmen der 19. Personalkonferenz der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, 2012.

„Fachliche und überfachliche Kompetenzen von Promovierenden: Praxisbeispiel und Forschungsprojekt der Universität Mainz.“
Vortrag im Rahmen der Tagung „Wagnis Wissenschaft“: Perspektiven der Promotionsförderung und -forschung, TU Dortmund, 2008.

Gremienerfahrung

Studentisches Mitglied der Berufungskommission "Allgemeine Experimentelle Psychologie", Nachfolge Univ.-Prof. Dr. Fröhlich (WS 2001/2002)

Studentisches Mitglied der Berufungskommission "Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie", Nachfolge Univ.-Prof. Dr. Blickle (WS 2003/2004)

Lehre

  • Vorträge zur Personalentwicklungsthemen und Kooperationsprojekte im Rahmen von Lehrveranstaltungen:
    • SS 2016, SS 2017: JGU: Führung und Motivation - Handeln in Organisationen (Wirtschaftspädagogik, Universität Mainz)
    • WS 2013/2014: Praxisprojekt Karriere für den akademischen Mittelbau (SRH Hochschule Heidelberg)
    • WS 2013/2014: eLeadership - ein Praxisprojekt für Studierende der Psychologie (Arbeitspsychologie, Universität Mainz)
    • WS 2013/2014: Berufsfeld Personalentwicklung am Beispiel des Projekts Lehren - Organisieren - Beraten (LOB): Professionalisierung von Studienmanagerinnen und Studienmanagern (Wirtschaftspädagogik, Universität Mainz)
    • WS 2012/2013: Personalentwicklerin an der JGU (Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Mainz)
  • WS 07/08: Experimentalpsychologisches Praktikum (Psychologie Universität Mainz)
  • WS 08/09: Normale und auffällige Lernprozesse: Diagnostik und Hilfestellung (Psychologie für Bildungswissenschaften, Universität Mainz)
  • SS 09 und WS 09/10 (Blockseminar): Lernstrategien und Arbeitstechniken im Studium (Erziehungswissenschaften, Universität Kassel).