Teilprojekt 5

Identifizierung und Qualifizierung von Nachwuchsführungskräften

Die Implementierung einer neuen Leadership-Kultur ist Anlass, neu an die Universität oder weitere neu in Funktion kommende Führungskräfte in ihrer Rollenfindung und Ausübung zu unterstützen und zu begleiten. Ziel ist es, den Start in die neue Aufgabe zu erleichtern und gleichzeitig die neuen Funktionsträger/-innen als Multiplikatoren des neuen Leadership-Verständnisses zu gewinnen.

Hier sollen unter anderem Mentoring-Prozesse angestoßen werden, wie z. B. die bereits bestehenden Peer-Mentoring-Angebote im Bereich der Führungskräfteentwicklung oder der Einbeziehung erfahrener Führungskräfte in einen intensiven Austausch über den Aufbau von Netzwerken, Gesprächsrunden usw.

Langfristig ist der Aufbau einer strategischen Personal- und Karriereplanung beabsichtigt, wofür dieses Teilprojekt aus "JGU-Leadership" die Grundlagen erarbeiten wird.

Teilprojektleiter

Dr. Mark Bajohrs (Koordinator der Graduiertenschule MAINZ)

Teammitglieder

Simone Jäger (Forschungsreferentin, AK Univ.- Prof. Dr. Claudia Felser)
Sonja Diegmüller (Geschäftsführerin Hochschule für Musik)
Rosanna Götz (Abt. Studium und Lehre, Career Service)
Helga Juli (Präsidialbüro)
Rüdiger Wetzel (Vorsitzender des Personalrats)

Entwicklungsprogramm für potenzielle Nachwuchsführungskräfte (EPN)

Beschäftigte der JGU, die bisher keine Führungserfahrung haben oder keine Führungsaufgaben übernommen haben, dieses aber selbst an der JGU anstreben, können sich ab sofort bis zum 15. März 2013 um eine Teilnahme am Entwicklungsprogramm bewerben.

 ... 
Neuigkeiten aus dem Teilprojekt
Der Lenkungsausschuss hat auf seiner letzten Sitzung am 17.10.2012 die Freigabe für die Durchführung einer Pilotphase erteilt, die vom Hochschulevaluierungsverbund Südwest evaluiert und Grundlage für die Entscheidung über die uniweite Einführung sein wird. Schwerpunkt ist hier das Wissenschaftsmanagement, sowohl für den Identifikationsprozess, als auch für die Durchführung der Qualifikationsphase. Das Projektteam unter Leitung von Herrn Dr. Mark Bajohrs hat die Aufgabe übernommen, die Pilotphase in Abstimmung mit der Personalentwicklung zu organisieren und durchzuführen und begleitend im Lenkungsausschuss über die Evaluation zu berichten.
Statusbericht des Teilprojekts
Ziele und Aufgaben
  • An der JGU gibt es derzeit kein systematisches Erkennungs- und Förderungssystem für Nachwuchsführungskräfte, wenngleich vereinzelt individuelle Fördermaßnahmen existieren. Der Bedarf hierfür wird sowohl von potentiellen Nachwuchskräften wie von Leitungsseite gesehen.
  • Zudem zeichnet sich ein Fachkräftemangel, v.a. im wissenschaftsstützenden Bereich, ab, welcher durch nachteilige strukturelle Rahmenbedingungen (u.a. Tarifrecht) sowie gestiegene Qualitätsansprüche und komplexere Anforderungen an Führungskräfte noch verstärkt wird.
  • Das bestehende „Entwicklungs¬programm für Führungskräfte“ (EPF) ist für Mitarbeiter konzipiert, welche sich bereits in einer Führungsposition (1-24 Monate) befinden, wurde jedoch zuletzt verstärkt von Personen nachgefragt, die eine Führungsposition in Aussicht haben oder schon wesentlich länger eine Führungsposition ausüben.
Projektauftrag
  • Das Teilprojekt „Nachwuchsführungskräfte“ im Rahmen von JGU Leadership hat den Auftrag, sich mit der Identifikation und Qualifizierung von Nachwuchsführungskräften an der JGU auseinanderzusetzen. Langfristig ist der Aufbau einer strategischen Personal- und Karriereplanung beabsichtigt.
  • Nach der Definition des Begriffs „Nachwuchsführungskraft“ soll ein Konzept entwickelt werden, das Wege zur Identifikation aufzeigt, mögliche Karrierewege beschreibt und Fördermöglichkeiten vorschlägt, welche pilothaft umgesetzt werden sollen.
  • Ein inhaltlicher Zusammenhang lässt sich zu folgenden Teilprojekten herstellen:
Projektauftrag