Audiovisuelle Medien in Forschung, Lehre und Hochschulkommunikation

Gemeinsam mit dem Zentrum für Audiovisuelle Produktion (ZAP) bieten wir im Jahr 2019 erstmals ein eigenes Veranstaltungsprogramm in Kooperation an. Wir freuen uns auf Ihr Interesse an Workshops, Webinaren und fortlaufenden Online-Kursen.

Bitte nutzen Sie für die Anmeldung unser Online-Anmeldeformular:

Das Zentrum für Audiovisuelle Produktion (ZAP) stellt seine Dienste in einem kurzen Webinar vor. Sie erfahren, wie Sie die Infrastruktur des ZAP nutzen können, um z. B. Tonaufzeichnungen oder Videos selbst zu machen. Wie Sie sich beraten und begleiten lassen können, z. B. bei medialen Lehrprojekten oder wie Sie ein professionelles Video für ihre Forschung oder Lehre erstellen lassen können.

Ihr "Gewinn":
Nach dem Webinar wissen Sie, welche Dienste das ZAP anbietet und in wie diese Ihre Arbeit unterstützen können.

Inhalte:
- Aufgaben und Kompetenzen des ZAP
- Basis-Dienste des ZAP: wie Ausleihe und Beratung zu Produktion und Einsatz von AV-Medien
- Videoproduktion mit dem ZAP
- Beispiele für versch. Dienste und Videoprodukte
- Austausch zu ihren evtl. Bedarfen

Wichtiger Hinweis:
Die Veranstaltung wird online als Webinar angeboten. Sie können sich also von Ihrem Schreibtisch aus in die Webinar-Umgebung einloggen und teilnehmen. Dazu sollten Sie sich vorab schon einmal in das Lernmanagement-System OLAT (VCRP) eingeloggt haben. OLAT ist mit Ihrem Uni-Account verknüpft, so dass keine Registrierung, sondern nur eine einmalige Nutzer-Anmeldung notwendig ist. Unter dem folgenden Link finden Sie den Login: https://olat.vcrp.de/dmz/

Veranstaltungsnummer:07.02.2019, 10:00 - 11:00 Uhr (20190169)
05.09.2019, 14:00 - 15:00 Uhr (20190170)
Dauer:1 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl:unbegrenzt
Veranstaltungsleitung:Frau Dr. Nicole Labitzke
Lebenslauf:Ausbildung:
- Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft,
Soziologie und Amerikanistik
- Promotion im Fach Journalismus

berufliche Stationen:
- seit 2008 Leiterin des ZAP der JGU

Schwerpunktthemen:
- Praxis und Theorie der audiovisuellen Medien
- Medienkompetenzvermittlung
- Wissenschaftskommunikation
Gebühr für Externe Teilnehmende:25,00 €

Screencasting ist eine einfache Methode, um Lern- und Infovideos zu erstellen. Es gibt an der JGU verschiedene Möglichkeiten Screencasts anzugehen (z. B. Panopto, Camtasia). Wir erklären welche und zeigen Vor- und Nachteile auf. Und natürlich geben wir Ihnen die wichtigsten Tipps, wie sie Bild und Ton ihrer Bildschirm-Aufzeichnung optimieren können.

Ihr "Gewinn":
Am Ende des Workshops wissen Sie, welche Möglichkeiten Sie an der JGU zur Erstellung von Screencasts haben und wie Sie an die Produktion herangehen können.

Inhalte:
- Einsatz von Screencasting in der Hochschule
- Screencasting mit Panopto
- Screencasting mit Camtasia
- Tonaufzeichnung für Screencasts
- Gestaltung der Bildebene für Screencasts

Wichtiger Hinweis:
Der Workshop finden im Workshopraum des Zentrums für Audiovisuelle Produktion (ZAP) im UG des Philosophicums statt. Die Teilnehmenden sollten möglichst einen eigenen Laptop mitbringen. Aus Kapazitätsgründen können nur vereinzelt Geräte für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

Veranstaltungsnummer:20190171
Termin/e:31.01.2019, 10:00 - 14:00 Uhr
Dauer:4 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl:max. 10 Teilnehmer
Veranstaltungsleitung:Herr Christian te Baay
Lebenslauf:Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2010-2013)
- Ausbildung zum Ausbilder IHK (2015)

berufliche Stationen:
- 2013 - 2017 Mediengestalter Bild & Ton bei einem Fernsehsender
- seit Anfang 2017 Projektmitarbeiter im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Video/Audio-Aufnahme und Bearbeitung
Gebühr für Externe Teilnehmende:25,00 €

Sie lernen Beispiele für Erklärvideos mit Legetrick kennen und wie Sie an die Planung eines Videos herangehen können. Anhand der Produktionsschritte stellen wir nötige Materialien und Technik vor.

Ihr "Gewinn":
In unsere Praxisübung können Sie ihr erstes Wissen anwenden und vertiefen.

Inhalt:
- Legetrickvideos im Hochschulkontext
- Herangehensweise an die Legetrickproduktion
- Basics Aufzeichung am Legetisch
- Basics Schnitt

Wichtiger Hinweis:
Der Workshop finden im Workshopraum des Zentrums für Audiovisuelle Produktion (ZAP) im UG des Philosophicums statt. Die Teilnehmenden sollten möglichst einen eigenen Laptop mitbringen. Aus Kapazitätsgründen können nur vereinzelt Geräte für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

Veranstaltungsnummer:20190172
Termin/e:22.03.2019, 10:00 - 17:00 Uhr
Dauer:7 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl:max. 9 Teilnehmer
Veranstaltungsleitung:Herr Timo Dicke
Herr Michèl Hammann
Lebenslauf:Timo Dicke
Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2006-2009)
- B.A. in Mediendesign (2009-2012)
- M.A. in Mediendesign (2012-2014)

berufliche Stationen:
- freier Kameramann
- seit Ende 2014 angestellt als Mediengestalter Bild und Ton im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Konzeption
- Video/Audio-Aufnahme und Bearbeitung

Michèl Hammann
Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2006 - 2008)

berufliche Stationen:
- freier Cutter
- Referent für Publizistik/Beifach Audiovisuelles Publizieren und das Bürgerzentrum Bildungsmedien
- seit Ende 2008 Mediengestalter Bild und Ton im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Setton | Postproduktion

Die Software Camtasia kann man, neben der Bildschirmaufzeichnung, auch für einfache Schnittaufgaben und das Zufügen von Ton und Musik nutzen, z. B. für den Schnitt von Legetrickvideos. Im Workshop lernen sie, wie Sie Video- und Audiomaterial in Camtasia importieren.

Ihr "Gewinn":
Sie lernen die wichtigsten Funktionen zur Bearbeitung und Optimierung kennen, sowie alles Notwendige für den Export ihres Videos für verschiedene Zwecke.

Inhalte:
- Technische Voraussetzungen für die Nutzung von Camtasia
- Import von Mediendateien
- Basics Einstellungen und Schnittvorbereitung
- Videobearbeitung mit Camtasia
- Export von Videodateien

Wichtiger Hinweis:
Der Workshop finden im Workshopraum des Zentrums für Audiovisuelle Produktion (ZAP) im UG des Philosophicums statt. Die Teilnehmenden sollten möglichst einen eigenen Laptop mitbringen. Aus Kapazitätsgründen können nur vereinzelt Geräte für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.
Es ist erforderlich sich die Testversion von Camtasia IM VORFELD herunterzuladen, sofern man nicht über das Programm verfügt.

Veranstaltungsnummer:20190173
Termin/e:04.04.2019, 10:00 - 16:00 Uhr
Dauer:6 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl:max. 10 Teilnehmer
Veranstaltungsleitung:Herr Christian te Baay
Lebenslauf:Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2010-2013)
- Ausbildung zum Ausbilder IHK (2015)

berufliche Stationen:
- 2013 - 2017 Mediengestalter Bild & Ton bei einem Fernsehsender
- seit Anfang 2017 Projektmitarbeiter im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Video/Audio-Aufnahme und Bearbeitung
Gebühr für Externe Teilnehmende50,00 €

Ein Medium wie ein Video von Studierenden erstellen zu lassen, kann in einem Lernszenario verschiedene Lernziele adressieren. Die Studierenden beschäftigen sich intensiv mit den Lerninhalten, sie können Teamarbeit üben oder sich gegenseitig Feedback geben. In unserem Workshop lernen Sie die Einsatzmöglichkeiten von "student generated content" an Beispielen kennen. Wir zeigen Ihnen die medienpraktischen Rahmenbedingungen und Möglichkeiten an der JGU auf und wenden dies gemeinsam auf Ihren Kontext an.

Ihr "Gewinn":
Am Ende des Workshops wissen Sie, ob diese Methode für Ihre Lehre in Frage kommt und wie Sie ein solches Projekt angehen können.

Inhalte:
- Was ist "student generated content"?
- Wozu kann diese Methode eingesetzt werden, welche Vorteile hat sie für die Studierenden?
- Welche Anforderungen stellt die studentische Videoproduktion?
- Herangehensweise und unterstützende Einrichtungen
- Umgang mit Rechtsfragen

Wichtiger Hinweis:
Der Workshop finden im Workshopraum des Zentrums für Audiovisuelle Produktion (ZAP) im UG des Philosophicums statt. Die Teilnehmenden sollten möglichst einen eigenen Laptop mitbringen. Aus Kapazitätsgründen können nur vereinzelt Geräte für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

Veranstaltungsnummer:20190174
Termin/e:07.06.2019, 09:00 - 13:30 Uhr
Dauer:4,5 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl:max. 10 Teilnehmer
Veranstaltungsleitung:Frau Nina Oehler M.A.
Herr Christian te Baay
Lebenslauf:Nina Oehler
Ausbildung:
- MA Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie an der JGU (1996-2003)
- Weiterbildung PR-Management (2004)
- Weiterbildung E-Didaktik (2015)

berufliche Stationen:
- 2003 - 2011 TV-Redakteurin / Projektleiterin TV-Kommunikation in einer Filmproduktionsfirma
- Seit 2011 Mitarbeiterin des ZAP

Schwerpunktthemen:
- Beratung und Fortbildungen zum Einsatz von audiovisuellen Wissensmedien in Lehre und Hochschulkommunikation
- E-Learning und Blended Learning

Christian te Baay
Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2010-2013)
- Ausbildung zum Ausbilder IHK (2015)

berufliche Stationen:
- 2013 - 2017 Mediengestalter Bild & Ton bei einem Fernsehsender
- seit Anfang 2017 Projektmitarbeiter im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Video/Audio-Aufnahme und Bearbeitung
Gebühr für Externe Teilnehmende:50,00 €

Ich kenne schon viele Arten von digitalen Lernmaterialien, aber wie wird das gemacht? Kann ich das auch selbst? Und lohnt sich das? Auf diese Fragen finden Sie in unserem Workshop Antworten. Wir systematisieren digitale Lernmedien und stellen eine Bandbreite von Tools vor, mit denen Sie selbst produktiv werden können. Gemeinsam reflektieren wir, ob ihre Inhalte und Lernziele mit Mehrwert transportiert werden können. In der ersten Hälfte des Workshops stellen wir die verschiedenen Lernmedien und ihre Eignung vor. Im zweiten Teil wird es Stationen geben, an denen Sie alle Erstellungs-Tools, die Sie interessieren ausprobieren können.

Ihr "Gewinn":
Am Ende des Workshops wissen Sie, ob es für Sie Sinn machen kann, selbst Lernmedien herzustellen. Und Sie wissen, welches Tool Ihnen Spaß macht.

Inhalte:
- Screencast-Software Panopto
- Captivate zur Erstellung interaktiver Module
- LearningApps zur Erstellung von Quizzes und interaktiven Aufgaben
- h5p zur Erstellung interaktiver Videos https://h5p.org
- OER und Rechtsfragen

Wichtiger Hinweis:
Der Workshop finden im Workshopraum des Zentrums für Audiovisuelle Produktion (ZAP) im UG des Philosophicums statt. Die Teilnehmenden sollten möglichst einen eigenen Laptop mitbringen. Aus Kapazitätsgründen können nur vereinzelt Geräte für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

Veranstaltungsnummer:20190175
Termin/e:19.09.2019, 10:00 - 16:00 Uhr
Dauer:6 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl:max. 10 Teilnehmer
Veranstaltungsleitung:Frau Nina Oehler M.A.
Herr Christian te Baay
Lebenslauf:Nina Oehler
Ausbildung:
- MA Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie an der JGU (1996-2003)
- Weiterbildung PR-Management (2004)
- Weiterbildung E-Didaktik (2015)

berufliche Stationen:
- 2003 - 2011 TV-Redakteurin / Projektleiterin TV-Kommunikation in einer Filmproduktionsfirma
- Seit 2011 Mitarbeiterin des ZAP

Schwerpunktthemen:
- Beratung und Fortbildungen zum Einsatz von audiovisuellen
Wissensmedien in Lehre und Hochschulkommunikation
- E-Learning und Blended Learning

Christian te Baay
Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2010-2013)
- Ausbildung zum Ausbilder IHK (2015)

berufliche Stationen:
- 2013 - 2017 Mediengestalter Bild & Ton bei einem Fernsehsender
- seit Anfang 2017 Projektmitarbeiter im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Video/Audio-Aufnahme und Bearbeitung
Gebühr für Externe Teilnehmende:50,00 €

In diesem Workshop lernen Sie die theoretischen und praktischen Basics für Tonaufzeichnungen kennen. Dann erproben wir die Aufzeichnung von Ton: von Handy bis zum professionellen ZOOM-Recorder, vom der Tonkabine bis auf die Saarstrasse. Darüber hinaus geben wir Anregungen, wie Sie Tondateien in Online-Umgebungen der JGU bereitstellen können.

Ihr "Gewinn":
Am Ende des Workshops kennen Sie die Bedigungen für eine gute Tonaufzeichnung und können eine einfache Tonaufzeichnung durchführen.

Inhalt:
- Theorie-Basics Ton
- Geräte zur Aufzeichnung von Ton
- Praxis Tonaufzeichnung im Innenraum und Draußen
- Tonbearbeitung

Wichtiger Hinweis:
Der Workshop finden im Workshopraum des Zentrums für Audiovisuelle Produktion (ZAP) im UG des Philosophicums statt. Die Teilnehmenden sollten möglichst einen eigenen Laptop mitbringen. Aus Kapazitätsgründen können nur vereinzelt Geräte für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

Veranstaltungsnummer:20190176
Termin/e:20.09.2019, 10:00 - 14:00 Uhr
Dauer:4 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl: max. 10 Teilnehmer
Veranstaltungsleitung:Herr Michèl Hammann
Lebenslauf:Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2006 - 2008)

berufliche Stationen:
- freier Cutter
- Referent für Publizistik/Beifach Audiovisuelles Publizieren und das Bürgerzentrum Bildungsmedien
- seit Ende 2008 Mediengestalter Bild und Ton im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Setton | Postproduktion
Gebühr für Externe Teilnehmende:25,00 €

Die Software Camtasia bietet einen einfachen Weg Bildschirmvorgänge aufzuzeichnen und Präsentationen zu vertonen. So entstehen ohne großen Aufwand Videos, die Sie in der Lehre und zur allgemeinen Information einsetzen können. Ein Trend der bei gezieltem Einsatz viele Vorteile mit sich bringt.

Ihr "Gewinn":
In unserem Workshop erfahren Sie, welche Lernvideo-Formate Sie mit Camtasia umsetzen können und welche technischen Voraussetzungen dafür nötig sind. Im Wechsel von inhaltlichem Input und praktischer Übung, erlernen Sie die Grundlagen der Bildschirmaufzeichnung, Audioaufzeichnung und Videobearbeitung mit der Software Camtasia. Am Ende des Workshops können Sie einschätzen, ob die Software für ihre Ideen und ihre Arbeitsweise geeignet ist und kennen Systematik und Werkzeuge der Software.

Inhalte:
- Technische Voraussetzungen für die Nutzung von Camtasia
- Einsatzmöglichkeiten von Screencasting in der Hochschule
- Bildschirmaufzeichnung mit Camtasia
- Audioaufzeichnung mit Camtasia
- Videobearbeitung mit Camtasia

Wichtiger Hinweis:
Der Workshop finden im Workshopraum des Zentrums für Audiovisuelle Produktion (ZAP) im UG des Philosophicums statt. Die Teilnehmenden sollten möglichst einen eigenen Laptop mitbringen. Aus Kapazitätsgründen können nur vereinzelt Geräte für die Veranstaltung zur Verfügung gestellt werden.

Veranstaltungsnummer:20190177
Termin/e:07.11.2019, 10:00 - 16:00 Uhr
Dauer:6 Stunden
Zielgruppe:Alle Mitarbeitenden
Teilnahmezahl:max. 10 Teilnehmer
Veranstaltungsleitung:Herr Christian te Baay
Lebenslauf:Ausbildung:
- Mediengestalter Bild und Ton (2010-2013)
- Ausbildung zum Ausbilder IHK (2015)

berufliche Stationen:
- 2013 - 2017 Mediengestalter Bild & Ton bei einem Fernsehsender
- seit Anfang 2017 Projektmitarbeiter im ZAP

Schwerpunktthemen:
- Video/Audio-Aufnahme und Bearbeitung
Gebühr für Externe Teilnehmende:50,00 €