Kommunikation, Teamentwicklung und Selbstmanagement

Psychologische Deeskalation - Kommunikation & Umgang mit wütenden und bedrohlichen Personen

Im Seminar wird vermittelt wie wir zugeschnitten auf die speziellen Anforderungen von Behörden psychologische Techniken, mit deren Hilfe Eskalationen frühzeitig erkannt und durchbrochen werden können. Dabei wird gemeinsam mit den Teilnehmenden ein Verhaltensrepertoire für typische Situationen in Ämtern und Behörden erarbeitet und eingeübt. Dies geschieht unter anderem anhand von Rollenspielen.

Ihr "Gewinn".
Deeskalation beginnt mit Kommunikation. So erlernen die Teilnehmenden effektive und praxiserprobte Gesprächstechniken mit aufgebrachten Personen. Fundiertes Hintergrundwissen zu unterschiedlichen Eskalationsdynamiken ermöglicht es zielgerichtet die individuelle Situation zu entschärfen. Konkrete Verhaltensstrategien zum Umgang mit Drohungen und Aggressivität schaffen Sicherheit am Arbeitsplatz. Nicht zuletzt lernen die Teilnehmenden wie sie besser mit Beleidigungen und Aggressionen umgehen können, um seelische Belastungen zu vermeiden.

Inhalte:
- Kommunikation verstehen - Konflikten in Gesprächen vorbeugen
- Gesprächsführung mit aufgebrachten Personen
- Umgang mit schwierigen Situationen zwischen Sachbearbeiter*in und Kunde
- Umgang mit Beleidigungen und verbalen Angriffen
- Eskalationsdynamiken
- Psychologische Techniken der Deeskalation
- Verhalten bei Drohungen und Suizidankündigungen
- Deeskalation bei mehreren aggressiven Personen
- Eigene Stressregulation
- Rolle der Intuition
- Räumliches Verhalten in bedrohlichen Situationen
- Richtiges Verhalten bei Sachbeschädigung, körperlichen Angriffen oder bei drohender Waffengewalt
- Eigenen psychischen Belastungen nach Aggressionen gegensteuern

Zielgruppe:
Dieses Seminar richtet sich an Mitarbeitende und Außendienstmitarbeiter, Fachkräfte im Gesundheitswesen, Empfangsservices, Sekretariate und alle Personen, die im häufigen Kundenkontakt stehen.

Veranstaltungsnummer:  20190205  
Termin/e:  09.12.2019 09:00 - 17:00  
  10.12.2019 09:00 - 17:00  
Dauer:  16 Stunden  
Zielgruppe:  Alle Mitarbeitende  
  Anerkannt für Zertifikat "Professionelles Management im Hochschulsekretariat"  
  Anerkannt für Zertifikat "Professionelles Management für Auszubildende"  
Teilnahmezahl:  max. 20 Teilnehmer  
Veranstaltungsleitung:  Frau Dipl.-Psych. Justine Glaz-Ocik  
Lebenslauf:  Ausbildung:
- Kriminalpsychologin
- zertifizierte Deeskalationstrainerin in Fällen häuslicher Gewalt (DET®)

berufliche Stationen:
- war als stellvertretende Leiterin einer Täterarbeitseinrichtung tätig

Schwerpunktthemen:
- forscht im Bereich Tötungsdelikte an Kindern, Stalking und schwere Gewaltdelikte
- bei Entwicklung eines Online-Instruments zur Risikoeinschätzung bei Partnergewalt und Stalking beteiligt  
Gebühr für Externe Teilnehmende:  575,00 €   



Zurück zur Übersicht