Wissenschaftsmanagement als Karriereoption

Wissenschaftsmanagerinnen und -manager leiten, steuern und organisieren Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Als ‚Management für die Wissenschaft‘ ist dies eine interessante Karriereoption für Nachwuchswissenschaftler/-innen aller Fachbereiche. Wissenschaftsmanagerinnen und -manager bewegen sich in einem Arbeitsfeld zwischen Wissenschaft und Verwaltung (u.a. mit den Aufgabenfeldern Steuerung, Controlling, Führung und Administration).

Die Personalentwicklung bietet eine Reihe von Workshops an, die Sie bei Ihrer Professionalisierung im Wissenschaftsmanagement unterstützen. Hier finden Sie unser Weiterbildungsportal. 

 

Wissenschaftsmanagerinnen und -manager sind die Brückenbauerinnen und -bauer zwischen Wissenschaft und Verwaltung (u.a. mit den Aufgabenfeldern Steuerung, Controlling, Führung und Administration). Dazu brauchen sie spezifische Kompetenzen.

Aufgaben und Tätigkeiten im Bereich des Wissenschaftsmanagements
(Nach Schneijderberg et al. 2004)

Anhand dieser Aufgaben und Tätigkeiten zeigt sich ein übergreifendes Kompetenzanforderungsprofil für Wissenschaftsmanagers/-innen.

Übergreifendes Kompetenzanforderungsprofil für das Wissenschaftsmanagements
(Nach Schneijderberg et al. 2004)

Neben den oben genannten Kompetenzanforderungen ist eine ausgeprägte strategische Kompetenz, laterale Führungskompetenzen und Kenntnisse im Umgang mit Mikropolitik notwendig. Darüber hinaus brauchen Wissenschaftsmanagerinnen und -manager eine klare Haltung zu ihrer Aufgabe und Rolle sowie ausgewiesene Kenntnisse im deutschen, europäischen und internationalen Hochschulsystemen. Fachübergreifende Kenntnisse sind dabei häufig wichtiger als fachinhaltliche Kenntnisse.